Bloggen für die Suchmaschine

Die Idee des Semantic Web, in dem Inhalte über maschinenlesbare semantische Informationen verfügen, geistert fast seit den Anfangstagen des Webs durch das Netz. Außer vollmundigen Versprechungen und diversen Arbeitsgruppen blieb diese Idee aber weitestgehend nebulös und ohne praktische Anwendung. Mit structured blogging gibt es jetzt eine pragmatische Implementation für Blogs.

Per Plugin für Wordpress oder Movable Type werden vordefinierte Artikelschablonen zur Verfügung gestellt, z.B. für Reviews, Events, Produktvorstellungen, etc. Jede dieser Vorlagen verfügt über bestimmte, auf die jeweilige Kategorie zugeschnittene, Metainformationen. Bei einem Buch-Review wären das Titel, Autor, ISBN-Nummer und die Bewertung. Diese Metainformationen werden im maschinenlesbaren RSS-Format in die Artikel integriert. Durch die maschinenlesbarkeit sind structured Blogs optimales Futter für Suchmaschinen und Datenbanken, da sich über die Metaangaben Inhalte themenrelevant zuordnen lassen.

Neben dem klassischen Veröffentlichen im eigenen Blog ist es auch möglich Einträge in mehrere Blogs zu posten oder per Tagging an Verzeichnisse oder Aggregator-Dienste weiterzugeben. Als Nutzer habe ich also die Möglichkeit meinen Content anderen Diensten dynamisch zur Verfügung zustellen, ohne dass ich gleich meine Rechte am Artikel abgebe, wie es z.B. bei Amazon oder Ebay der Fall ist. Hier offenbart sich das Potential von structured blogging, da so die Bindung der Nutzer an einen bestimmten Dienstanbieter aufgelöst werden kann.

Die Idee des structured blogging klingt spannend. Zwar wird dadurch das Web nicht automatisch zu einem intelligenten Wesen, wie es die Visionäre des Semantischen Web prophezeien, aber der Aspekt des websiteübergreifenden Datenaustausch könnte die Beziehung zwischen Usern und Content-Diensten verändern. Umgekehrt kann dies aber auch zu einer neuen Form des Spams führen, wenn jeder Blog-Artikel doppelt und dreifach durchs Web geistert. Die zentrale Frage jedoch ist, was in einer “strukturierten” Blogosphäre mit Content passieren würde, für den es keine Schablone gibt. Wäre dieser automatisch weniger wert, da nicht maschinenlesbar?

3 Responses to “Bloggen für die Suchmaschine”

  1. Structured Blogging - SEO Marketing Blog Says:

    […] Es stehen verschiedenste Artikelschablonen zur Verfügung, z.B. für Buch-Rezensionen, Produkt-Vorstellungen, Events etc - wobei die unterschiedlichen Vorlagen entsprechende Felder (Titel, ISBN, Autor, Beschreibung) enthalten. Die Daten dieser Felder werden dann nicht nur im HTML-Quelltext, sondern auch in RSS-Feeds eingebettet, so daß verschiedenste Applikationen (Aggregatoren, Web Services wie Online verwaltete Kalender, Shared XML Server oder auch Webbrowser-basierte Applikationen) die Daten direkt weiterverarbeiten können. Klingt soweit alles ganz prima, scheint aus SEO-Sicht ein echter Blog-Mehrwert zu werden - ich mach mich mal kurz an die Installation - Systemvorraussetzungen: Wordpress 1.5+ und mindestens PHP 4.3.0 … Installation Wordpress Structured Blogging Plugin, Version 1.0pre15: 1. Download Stuctured Blogging Plugin für Wordpress 2. Datei lokal entpacken (oder wie beim Plugin-Anbieter beschrieben per Linux-Befehl direkt auf dem Server entpacken lassen) und die Dateien entsprechend der Ordnerstruktur per FTP hochladen (wpsb-files ins Root-Verzeichnis, Rest in die vorhandenen Ordner) 3. Im Wordpress Administrationsbereich das Plugin aktivieren 4. Unter Optionen > Structured Blogging ggfls. Grundeinstellungen (Amazon-Partnercodes, Veröffentlichungen, CSS-Nutzung etc.) vornehmen - habe erstmal alles gelassen wie es war … 5. … und war eben ganz irritiert, als ich unter der Rubrik “Schreiben” zahlreiche neue Subnavi-Punkte im WP-Adminbereich entdeckt habe (Review, Event, Liste, Audio, Video, People Showcase, other Microcontent) … Werde den Bericht zum structured Blogging Plugin in einem zweiten Teil fortsetzen und erstmal ein paar Experimente machen, um zu sehen, was die vorhandenen Standard CSS-Layouts so hergeben … Anregung via Bloogle, “Bloggen für die Suchmaschine“ […]

  2. Solides Internet Marketing Says:

    Bloggen für Suchmaschinen - Semantic Web…

    Semantic Web nennt sich ein Verfahren, das es ermöglicht, “automatisch” Konzepte in Dokumenten zu erkennen, die explizit gar nicht formuliert oder benannt sind. Diese Technologie setzen heute Suchmaschinen zur automatischen Analyse und Be…

  3. Structured Blogging | SEO BLOG Says:

    […] Anregung via Bloogle, “Bloggen für die Suchmaschine“ […]

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.