Googlen verboten?

Dieser Blog dreht sich um “Die Google-Gesellschaft”. Und in dieser hat sich im Sprachschatz von fast jedem fas Wort googlen als Synonym für suchen finden eingebürgert. Das meint auch das Oxford English Dictionary.

Google meint aber, das Verb googlen verletze aber vielleicht Recht des Unternehmens. Eigentlich haben wir doch alle mit Google einmal irgendwas gelernt - aber jetzt verschickt man blaue Briefe an die eigenen bösen Schüler, um zu klären, ob googlen wirklich gut ist.

Die ganze Geschichte gibts auf der Website des New Zealand Herald.

5 Responses to “Googlen verboten?”

  1. Anja Uhlig Says:

    Das ist schon komisch, googlen ist doch wichtig wenn man schneller was finden will und nicht gleich weiß wie es heißt. Ich betreibe ein Frauenportal für die selbstbewusste Frau von Heute und gebe zur Steigerung des Traffics meiner Website regelmäßig unter http://www.businessportal24.com/de Artikel und Berichte ein. Dort kann ich hautnah erleben, dass Werbung heutzutage das A und O im Business ist. Da das Internet ein stark anwachsendes Medium ist, wird wohl auch die Zunahme der Online-Werbung über der angegebenen Wachstumssteigerung liegen.

  2. Kai Lehmann Says:

    Hier noch einmal bei tagesschau.de nachzulesen.

  3. Smits Says:

    www.freegooglen.com ab 01/07/2007

  4. Peter Says:

    Ist googlen schon im Duden aufgenommen?

  5. „Googeln“ vs. „mit Google im Internet suchen“ » Mediengestalter-Blog.de Says:

    […] Anbei noch ein paar Links zum Thema: www.nzz.ch/2006/08/16/vm/newzzEQXM1K6L-12.html www.die-google-gesellschaft.de/blog/2006/08/googlen-verboten/ www.at-web.de/google/stories/googlen.htm www.golem.de/0608/47148.html www.heise.de/newsticker/meldung/76830 Diesen Beitrag bookmarken: Diese Icons verzweigen auf soziale Netzwerke bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können. […]

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.